WIR HELFEN BEI SCHWIERIGKEITEN IN DER AUSBILDUNG.

KOSTENLOS UND VERTRAULICH.
FÜR ALLE DUALEN AUSZUBILDENDEN IN BADEN-WÜRTTEMBERG.

WhatsApp / Telefon

(auch per Sprachnachricht)
0711 263709-160

Pädagogisches Werkzeug für die Ausbilder:innen

Pädagogisches Werkzeug für die Ausbilder:innen

Dozentinnen: Annette Urban-Stoklossa, Volljuristin und Dipl. Soz. Päd. (FH), zert. Mediatorin und mediationsanaloge Einzelfallsupervisorin (SHB)

Olga Kerenceva, Berufs- und Technikpädagogin B. A. (Univ. Stuttgart), Dipl. Päd. (Univ. Daugavpils), zert. Führungskraft und Coach

Zielgruppe: Rechtsanwält/innen, Büroleiter/innen, Ausbilder/innen

Inhalt:

Die Generation Z ist in der Ausbildung angekommen! Das stellt Sie als Ausbilder:innen vor neue Herausforderungen. Wie lassen sich Kompetenzen in einer sich wandelnden Arbeitswelt entwickeln? Gute und nachvollziehbare Ausbildung ist nach wie vor die beste Möglichkeit neue Mitarbeiter an die Kanzlei zu binden und dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Diese Veranstaltung ist für die Kanzleien gedacht, die neue Ideen für die pädagogisch wirksame Gestaltung einer zeitgemäßen und qualitativ hochwertigen Ausbildung suchen, damit sowohl Sie wie auch Ihre Auszubildenden erfolgreich und mit Spaß durch die Ausbildung gehen.

Dozentinnen:

Annette Urban-Stoklossa ist seit 2001 Diplom Sozialpädagogin (FH) und seit 2011 Rechtsassessorin. Es folgten Zusatzausbildungen zur zertifizierten Mediatorin und mediationsanalogen Einzelfallsupervisorin (SHB). Sie hat Erfahrungen als Schulsozialarbeiterin und als Rechtsanwältin. 2017 begründete sie das Kompetenzzentrum Konfliktlösung in Göppingen mit. Sie ist als Ausbildungsbegleiterin tätig und übt Lehrtätigkeiten für die Kaufmännische Schule Stuttgart
Nord, die Universität Tübingen sowie die Hebammenschule Tübingen aus.

Olga Kerenceva ist Berufs- und Technikpädagogin B. A. (Univ. Stuttgart) und Diplom Pädagogin (Univ. Daugavpils). Sie verfügt über langjährige Personalführungserfahrung in der Industrie. Zusätzlich zu der pädagogischen Qualifikation bringt sie eine medizinische Ausbildung, sowie die Aufstiegsfortbildung nach § 53 Abs. 1 BBiG mit. Nach vielen Jahren im Vertrieb ist sie als Ausbildungsbegleiterin tätig und qualifiziert sich auf dem Fachgebiet der Digital Humanities weiter.

Termin:

Dienstag, 28.03.2023, 17:00 – 18:30 Uhr

online über die Plattform Zoom.

Teilnehmerlink wird kurz vor der Veranstaltung per Mail zugeschickt.
Die Anmeldung kann online erfolgen unter www.rak-fortbildungsinstitut.de oder per Post.
Seminar-Nr. „230328_Ausbilder“

Veranstaltungen

Mit guter Ausbildung dem Fachkräftemangel entgegenwirken
Gelassen in die Prüfung
Pädagogisches Werkzeug für die Ausbilder:innen
Ausbildungsgespräche effektiv und sinnvoll gestalten
Herausforderung Fehlzeiten: vorbeugen und entgegenwirken

Vormittag

Datum:
Dienstag, 11. Oktober 2022

Uhrzeit:
9:30 bis 12:00 Uhr 

Übertragung ab 9:15 Uhr:
Youtube

! Info !

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Inhalt

  • Grußwort der Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut
  • Keynote Rolf Rehbold, stellv. Direktor
  • Forschungsinstitut für Berufsbildung im Handwerk an der Universität zu Köln
  • Talk mit …
    • David Reißenweber, Abteilungsleiter und verantwortlich für die Ausbildung im Sanitätshaus Fuchs+Möller GmbH
    • Bianca Loock-Hummel, Ausbildungsleiterin bei der SchwörerHaus KG
    • Sylvia Kotte-Mandel, stellv. Abteilungsleiterin der Ausbildungsberatung bei der HWK Heilbronn-Franken

Nachmittag

Datum:
Dienstag, 11. Oktober 2022

Uhrzeit:
13:00 bis 17:00 Uhr (inkl. Pausen)

! Info !

Anmeldungen bitte bis zum 23. September an: info@erfolgreich-ausgebildet.de
Bitte nennen sie uns dazu:
Vor-/Name * Unternehmen * Funktion * E-Mail.

Inhalt

Sie kennen das vielleicht?! In Konfliktsituationen reagieren wir als Ausbilder/ in nicht immer souverän und ärgern uns auch manchmal über uns selbst. Oder wir sind erstmal sprachlos oder uns fehlt die Handlungsidee. Das digitale AusbilderCoaching setzt genau dort an:
In Ihrem Ausbildungsalltag und den Herausforderungen in der Ausbilderrolle!

  • Welche Kompetenzen und Fähigkeiten braucht es in der Zusammenarbeit mit einer „neuen Generation“ von Auszubildenden?
  • Welche persönlichen Entwicklungsfelder entdecke ich bei mir selbst?

Gemeinsam stellen wir uns diesen Fragen und beleuchten dazu die unterschiedlichen Ausbilderrollen, deren Perspektiven, aber auch Entwicklungsmöglichkeiten.